Teammanager Gegenschatz jetzt auch Sportchef

Red Lions Reinach: Roland Gegenschatz

Die ordentliche GV steht zwar erst Ende Mai auf der Agenda, aber schon jetzt ist klar, dass es in der Führung des Aargauer Erstligisten gewichtige Änderungen geben wird. Neu gehört Carl von Heeren (60) wieder dem Führungsgremium an, will sich künftig aber ganz auf seine Rolle als Finanzchef konzentrieren. Für den Sport ist deshalb ab sofort Teammanager Roland Gegenschatz (55) verantwortlich. Mit Marianne und Martin Zobrist nimmt zudem ein hockeybegeistertes Ehepaar ebenfalls Einsitz im Vorstand.

Rüsten für die Nach-Corona-Zeit

Leute kommen und gehen, doch die Red Lions Reinach bleiben bestehen. Mit schöner Regelmässigkeit kommt es an der Spitze des Klubs zu personellen Wechseln. Das ist unter anderem vor allem der Tatsache geschuldet, dass das Mitmachen auf Ehrenamtlichkeit basiert, also auf Kosten der kargen Freizeit geht. Jeder andere Verein wird bestätigen können, dass die Suche nach ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfern von Jahr zu Jahr schwieriger wird.

Immerhin ist im Vorstand des Aargauer Erstligisten doch eine gewisse Kontinuität feststellbar. Finanzchef Carl von Heeren ist schon seit der Gründung im Frühjahr 2017 dabei. Klubpräsident Erich Bruderer startet in seine zweite Saison. Zum wohl wichtigsten Mann im Klub avanciert jedoch Dino Capilato, der künftig im Sponsoring und Marketing intern die Fäden zieht, extern allerdings ab sofort auf die Unterstützung einer Profiagentur zählen kann. Deren Kopf ist Peter «Pesche» Rötheli, der von 2006 bis 2018 als Geschäftsführer und höchst erfolgreicher Vermarkter des EHC Olten amtete, in der Folge seine eigene Firma gründete und nun bei den Red Lions Reinach für die Mittelbeschaffung verantwortlich ist.

Im Vorstand nicht mehr dabei ist hingegen Vizepräsident Thomas Huber (sofortiger Rücktritt aus beruflichen und persönlichen Gründen) und ihren Abschied auf Ende Saison 2020/21 (offiziell am 30. April) angekündigt hat zudem Laura Ruffino. Sie will sich nach dreijährigem Mitmachen künftig vermehrt dem väterlichen Geschäft (Maler Bozza) und ihrer Familie widmen. Mit ihrem grossartigen Einsatz an allen Fronten hat sich die tüchtige Mama den Applaus der Fangemeinde und den Blumenstrauss der Klubführung wahrlich mehr als verdient.

Teammanager wird Sportchef

Da Raphael «Zasi» Zahner (39) nach fast drei Jahren in Reinach einen Tapetenwechsel anstrebte und künftig den Ligakonkurrenten Luzern trainieren wird, tat sich im Ressort Sport eine Lücke auf, die in der Person von Roland Gegenschatz geschlossen werden konnte. Als Teamchef war der 55-jährige Handelskaufmann und Vater von Verteidiger Gian-Andri Gegenschatz (spielt nach einem Jahr beim EC Wil wieder bei den Red Lions) schon bisher ein wichtiges Mitglied des Staffs. Neu übernimmt der langjährige Hockey-Schiri nun den Vorsitz in der Sportkommission mit Einsitz im Vorstand. Damit bekommt das Team quasi eine eigene Stimme im Führungsgremium.

Verstärkung aus Fahrwangen
Martin und Marianne Zobrist mit Spieler Glody Bonga-Bonga.
Martin und Marianne Zobrist mit ihrem «Göttibuben» Glody Bonga-Bonga.

Sie gaben ihren Einstand als Mitglieder des Business Clubs, unterstützten den Klub als zahlende Paten von Stürmer Glody Bonga-Bonga und übernehmen neu auch noch Führungsverantwortung. Die Rede ist von Marianne und Martin Zobrist aus Fahrwangen, Einem hockeybegeisterten Ehepaar, dem das Team im Laufe der letzten drei Jahre buchstäblich ans Herz gewachsen ist. Noch ist das Duo offiziell nicht gewählt, aber ihre Rolle im Vorstand ergibt sich quasi von Berufes wegen. Als Geschäftsführer eines KMU-Unternehmens in Reinach ist Martin Zobrist zweifellos der geeignete Kandidat als Bindeglied zwischen Klub, Sponsoren und Business-Membern, während seine Göttergattin beste Voraussetzungen für den Job der Aktuarin und Chefin der Administration mitbringt.