Red Lions gelingt Revanche in Oberlangenegg

Red Lions Reinach, Logo

Das erste Spiel nach den Festtagen ist in der Regel nicht einfach. Vorallem wenn die Spieler wie bei den Red Lions trainingsfrei hatten. So war es auch nicht überraschend, dass der Auftritt der Red Lions nicht berauschend war. Schlussendlich zählt aber nur der Sieg. Wir sind eine Runde weiter!

 

Premiere im Red Lions-Trikot

Der 17-jährige Stürmer Nico Eichenberger vom Bruderverein SC Reinach trug erstmals das Leibchen der Red Lions. Seine Youngsters-Linie mit Dario Arnold und Kevin Boschung war über das gesamte Spiel sehr auffällig. Das restliche Team, das nur aus 14 Spielern bestand, fand schwer ins Spiel. So war es auch nicht überraschend, dass die Berner in Führung gingen. Yannick Stettler traf mit einem Hocheckschuss. In der 18. Minute glich Mike Wüthrich nach einer sehenswerten Einzelleistung nach Zuspiel von Marco Vogt und Marco Rosamilia aus.

 

Marco Vogt erzielt Führungstreffer

Im 2. Drittel ging es Hin und Her. Der EHC Oberlangenegg war die agilere, dynamischere Mannschaft, scheiterte jedoch immer wieder am einmal mehr hervorragenden Red Lions-Goalie Andrin Kunz. Wer die Tore nicht macht, kassiert sie. Diese Weisheit sollte in der 34. Minute eintreffen. Marco Vogt verwertete einen Abpraller zur 2:1-Führung. Mit dem Eintorevorsprung ging es in die letzte Pause.

 

Goalie Kunz sichert den Sieg

Vor Jahresfrist lag man nach 40 Minuten auch mit 1 Tor im Vorsprung und verlor das Spiel. Das sollte dieses Mal nicht passieren. Vielmehr wollte man die Führung ausbauen, was in der 43. Minute auch gelang. Simon Pfister, der Berner in den Reihen der Red Lions, traf zum 3:1. In der Folge lief das Heimteam an und hatte in der 49. Minute auch einen Riesenchance. Marco Rosamilia stand goldrichtig und konnte den Puck von der Linie wischen. Erst kurz vor Schluss kam Oberlangenegg nach einem Abstimmungsfehler zum 2:3. Mehr sollte aber nicht mehr passieren. Die Red Lions gewinnen gegen den EHC Oberlangenegg mit 3:2 und stehen in der letzten Runde der National Cup- Qualifikation.

 

Erstes Heimspiel 2024

Nächsten Samstag geht auch schon die Meisterschaft weiter. Gegner ist der SC Rheintal. In der vergangenen Saison gewannen beide Vereine ihr Heimspiel. Das letzte Spiel in Widnau ging mit 1:3 verloren. in der Kunsteisbahn Oberwynental ist um 17.30 Uhr.

 

EHC Oberlangenegg – Red Lions Reinach 2:3

1:0 | 02:59 Y. Stettler

1:1 | 17:27 M. Wüthrich (M. Vogt, M. Rosamilia)

1:2 | 34:00 M. Vogt (M. Rosamilia, C. Maurer)

1:3 | 42:38 S. Pfister (D. Zogg, M. Vogt)

2:3 | 59:20 M. Zaugg (Y. Stettler, I. Zürcher)

 

Red Lions Reinach: Kunz (Stucki); Maurer, Buchschacher, Rosamilia, Zogg, Bamert; Mosimann, Vogt, Wüthrich, Müller, Pfister, Bonga-Bonga, Boschung, Arnold, Eichenberger

 

Bemerkungen:

13 Lattenschuss Wüthrich

 

Red Lions Reinach ohne Bischofberger, Schnyder, Koch (Beruf), Richert (krank), Arm, Gunziger, Lerch, Moldovanyi (alle verletzt), Meinen (SC Langenthal)

 

Weitere Resultate – National Cup

EHC Bern 96 – EHC Koppigen 6:4

HC Fischbach-Göslikon – EHC Wiki 2:4

EHC Bern 96 2 – SC Langenthal 1:7

EHC Burgdorf – Hockey Huttwil 0:7

SC Unterseen-Interlaken – SC Lyss 2:5

EHC Meinisberg – EHC Zunzgen-Sissach 5:6 n.P.

EHC Rheinfelden – SC Freimettigen 1:8

Argovia Stars – EHC Adelboden 3:2

EHC Laufen – SC Ursellen 0:5

EHC Oberlangenegg 2 – HC Mühlethurnen 2:9

HC Wohlen Freiamt mit Freilos